Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    hitz

    - mehr Freunde




http://myblog.de/therapierbar

Gratis bloggen bei
myblog.de





Links
  Thomasville
  Hitzlsperger - Blog
 
Einfach ausradiert...

Heute hab ich erfahren, dass ein langjähriger Patient von uns gestorben ist. Schon komisch irgendwie. Da sieht man diese Menschen jede Woche, regelmäßig, gleiche Stelle, gleiche Welle und so und plötzlich sind sie weg.

Im Terminkalender macht sich das durch eine wochenlange Lücke bemerkbar. Einfach ausradiert. Der Nächste bitte.

Ich hab mal so darüber nachgedacht, wieviele Patienten ich jetzt in meiner 4 1/2-jährigen Physio-Laufbahn "verloren" habe. Da kommt einiges zusammen. Sicher, diese Menschen sind meistens weit über 70 oder gar jenseits der 85, trotzdem empfindet man es manchmal als persönliche Niederlage. Kampf verloren. Auch wenn es von Anfang an aussichtlos war.

Klar, oft ist es einfach eine Erlösung für denjenigen, auch für die Familie. Man liest dann von Danksagungen in der Zeitung. "Danke an die Pfleger des Altenheims, danke an den behandelnden Arzt, danke an den Pfarrer...." usw. Aber ich hab noch nicht einmal "Danke an den Physiotherapeuten für seine Geduld und jahrelange Arbeit" gelesen. Neidisch? Nein. Aber vielleicht ein bisschen enttäuscht. Da hat man über lange Zeit einen Menschen begleitet, auch psychisch, hat versucht, die Situation für alle so erträglich wie möglich zu machen, hat den Alltag so gut es geht erleichtert mit Tipps und Tricks und einigen Handgriffen und dann wird man einfach übergangen.

Wenigstens ein "Danke" für seine Arbeit. Muss ja nicht in der Zeitung stehen, aber für ein persönliches Wort ist auch ein Physio zu haben. Das tut uns auch gut. Wir haben schließlich auch jemanden verloren. Wir haben auch eine Beziehung zu diesem Menschen aufgebaut. Vertrauen. Vielleicht sogar eine kleine Freundschaft. Man "kennt" sich eben. Also ein kleines Wort nur. Mit fünf Buchstaben. D-A-N-K-E. Gehört doch zu einer guten Erziehung.

 

Ist das zuviel verlangt?

28.9.10 09:23
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Katja (28.9.10 15:37)
Ich fürchte, deine Arbeit nimmt kaum einer wahr. Ihr verbiegt und quält ja nur, wozu soll das schon gut sein?... Wieso dann bedanken?...

Persönlich kann ich dich verstehen, "Danke" ist sowieso für die meisten ein Fremdwort geworden.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung